Sozial IT Blog Rotating Header Image

JIM-Studie 2013

Der medienpädagogische Forschungsverbund Südwest hat am 29.11.2013 die jährliche JIM-Studie veröffentlicht. 1200 Jugendliche im Alter zwischen 12 und 19 Jahren wurden telefonisch zu ihrer Nutzung von Smartphone, Internet und anderen Medien befragt. Unter anderem spielt das Internet eine wichtige Rolle im Alltag der Befragten. In der Woche sind sie täglich ca. 3 Stunden online.

Die JIM-Studie 2013 kann heruntergeladen werden unter:
http://www.mpfs.de/fileadmin/JIM-pdf13/JIMStudie2013.pdf

Verkaufsstart der Spielekonsole PS4

Die Spielekonsole Playstation 4 (kurz „PS4“) hatte am 29.11.2013 seinen Erstverkaufstag und ist vorerst ausverkauft. Viele Spielebegeisterte versuchten ein Exemplar der neuen Konsole zu bekommen. In mehreren Verkaufsläden kam es zu Rangeleien und es gab einige Verletzte. Laut der Internetseite „20 Minuten“ kam es in Zürich zu Prügeleien und Panik unter den Kunden aufgrund der Menschenmassen. Der Normalpreis für die Spielekonsole liegt bei 399 € bei ebay wird sie mittlerweile für bis zu 800 € versteigert.

Anbei ein Zusammenschnitt auf youtube vom Verkaufsstart:

Das Video bei youtube ist direkt zu finden unter:
http://youtu.be/-3GmALxv5mk

Ein Artikel der Internetseite von „20 Minuten“ ist erreichbar unter:
http://www.20min.ch/schweiz/news/story/10943883

„Per Netzwerk zum Sex“

Die BBC-Reporterin Nathalie Emmanuel hat junge Menschen im Alter zwischen 16 und 24 Jahren befragt, wie die neuen Medien ihr Sexleben beeinflußt. Herausgekommen ist dabei der Film „Per Netzwerk zum Sex“, in dem die Jungen und Mädchen über ihren Umgang mit Smartphones und dem Internet berichten.

Anbei das Video, welches bei Spiegel TV zu finden ist:

Der Film ist direkt bei Spiegel TV zu finden unter:
http://www.spiegel.tv/filme/bbc-websex-whats-harm

Ohrmuskeln steuern Rollstuhl

Wissenschaftler aus Heidelberg, Göttingen und Karlsruhe haben ein System entwickelt mit dem ein Rollstuhl per Ohrmuskeln gesteuert werden kann. Dieses soll Menschen helfen, die weder Arme noch Beine bewegen können, mobiler zu werden. Ein Chip hinter dem Ohr zeichnet die Muskelsignale auf und übertragt diese an den Rollstuhl. Ein erster Test mit gesunden Teilnehmern wurde bereits erfolgreich durchgeführt.

Anbei das Video auf youtube:

 

Ein Artikel darüber ist bei Spiegel online zu finden unter:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/behinderung-rollstuhl-laesst-sich-mit-ohrmuskeln-lenken-a-933219.html

Das Video ist bei youtube zu finden unter:
http://www.youtube.com/watch?v=zEANxH5yYBE

Blindenstock mit Kamera und Sprachausgabe

Die Wissenschaftler Eelke Folmer und Vinitha Khambadkar der Universität von Nevada stellen in einem Video auf der Plattform youtube einen virtuellen Blindenstock für Sehbehinderte vor. Das Gerät mit dem Namen Gestural Interface for Remote Spatial Perception (kurz GIST) wird über den Nacken getragen. Es besitzt eine integrierte 3D-Kamera, welche die Handgesten des Benutzers auswertet und ihm eine gesprochene Rückmeldungen wiedergibt. Unter anderem ist es möglich bestimmte farbliche Objekte zu finden oder die Anwesenheit eines Menschen festzustellen.

Anbei das Video auf youtube zu GIST:

 

Das Video ist bei youtube direkt zu finden unter:
http://www.youtube.com/watch?v=wfZV9jt3240

Die Internetseite von Eelke Folmer ist zu finden unter:
http://www.eelke.com/gist-remote-spatial-perception.html

Ein Artikel auf deutsch ist zu finden bei heise online unter:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Virtueller-Blindenstock-Kamera-fuer-Sehbehinderte-2038604.html

Essen per Fingerabdruck

An 16 Hamburger Schulen gibt es seit diesem Schuljahr ein neues Bezahlssystem für das Mittagessen. Schüler können mit ihrem Fingerabdruck Essen und andere Snacks in den Kantine bezahlen. „Deinen Finger kannst du ja nicht verlieren“, so ein Argument für das neue System, alternativ gibt es noch die Bezahlvariante per Chipkarte. Bei der Adolph-Schönfelder-Grundschule gab es bei der Einführung des neuen Bezahlsystems reichlich Ärger. So wurden auch Fingerabdrücke von Kindern aufgenommen, obwohl die Eltern dies im Vorfeld ablehnten. Die Firma People & Projects IT (PPIT), welche für das Bezahlssystem an den Schulen zuständig ist, hat sich für die Panne entschuldigt und in Folge der Medienberichte ihre eigene Sichtweise des Vorfalls veröffentlicht.

Das Werbevideo der Firma People & Projects IT (PPIT):

 
 

Der Artikel von Spiegel Online ist zu finden unter:
http://www.spiegel.de/schulspiegel/daten-zoff-an-hamburger-schulen-mittagessen-gegen-fingerprint-a-915783.html

Das Werbevideo von People & Projects IT (PPIT) ist zu finden unter:
http://www.youtube.com/watch?v=eUwtt8EDUss

People & Projects IT (PPIT) zu dem Vorfall an Adolph-Schönfelder-Grundschule:
http://www.people-projects-it.net/images/stories/ausaktuellemanlass.pdf

Eine Sammlung von Presseartikel ist auf der Internetseite von People & Projects IT (PPIT) zu finden unter:
http://www.people-projects-it.net/index.php?option=com_content&view=article&id=126&Itemid=593